• Buchrezension,  Literatur

    Jojo Moyes: Ein ganz neues Leben

    Die Fortsetzung zu Ein ganzes halbes Jahr. Es sind anderthalb Jahre seit Wills Tod vergangen. Lou hat es geschafft, die Kleinstadt Stortfold hinter sich zu lassen, aber sie steht sich noch immer selbst im Weg, die Art von Leben zu führen, die sich Will für sie erhofft hatte. Und dann ist da noch immer die Trauer um Will und die Frage, wie sie ohne ihn überhaupt weitermachen soll. Meine Gedanken Die Geschichte von Lou und Will hat mich zutiefst bewegt und auch wenn ich von anderen Büchern von Jojo Moyes enttäuscht war, wusste ich, dass ich die Fortsetzung unbedingt lesen muss. Erst als ich Ein ganz neues Leben zum ersten…

  • Buchrezension,  Literatur

    Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt

    Kehlmanns fiktive Biografie über zwei der bedeutendsten Wissenschaftler des neunzehnten Jahrhunderts, die sich daran machten, die Welt zu vermessen: Alexander von Humboldt bereist Südamerika, nimmt Gesteinsproben, bestimmt Pflanzenarten, erprobt Gifte im Selbstversuch, misst, wiegt und zählt alles, was ihm auf seiner Reise begegnet. Carl Friedrich Gauß fühlt sich in der Fremde nicht wohl. Von seinem Schreibtisch aus löst er mathematische Probleme, berechnet Kometenbahnen, er sieht Formeln und Gesetzmäßigkeiten, wo andere nur den Zufall vermuten. Aber während […] Humboldt sich vorstellte, wie Gauß eben jetzt durch ein Teleskop auf Himmelskörper sah, deren Bahnen er in einfache Formeln fassen konnte, hätte er auf einmal nicht mehr sagen können, wer von ihnen weit…

  • Buchrezension,  Literatur

    Jojo Moyes: Eine Handvoll Worte

      1960 Jennifer Stirling hat die Liebe ihres Lebens gefunden. Doch sie ist bereits verheiratet. 2003 Ellie Haworth lebt ihren Traumjob als Journalistin. Privat ist sie liiert mit John – einem verheirateten Mann. Zwei Frauen. Zwei Liebesbeziehungen, die unter keinem guten Stern stehen. Alles kommt zusammen, als Ellie im Archiv ihrer Zeitung einen alten Liebesbrief entdeckt, der sie zu tiefst berührt: Der Verfasser ‘B’ bittet darin seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen um mit ihm nach New York zu gehen. Ellie macht sich daran, die Geschichte dahinter zu recherchieren und stößt schließlich auf Jennifer. Meine Gedanken Seit Ein ganzes halbes Jahr bin ich ein riesen Fan von Jojo Moyes und…

  • Buchrezension,  Literatur

    Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr

    Als Lou ihren Job als Kellnerin in einem Kaffee verliert, scheint das erst einmal das Ende zu sein. Die Jobaussichten sind nicht gerade rosig und mit ihren Freund Patrick läuft es auch nicht gerade toll. Aber da kennt sie ja auch noch nicht Will, der ihre Perspektive über das Leben völlig auf den Kopf stellen wird. Für Will ist nach einem Unfall Nichts mehr wie zuvor. Als Tetraplegiker hat der einst so sportliche Mann die Freude am Leben verloren. Doch dann platzt Lou in sein Leben wie ein bunter Wirbelwind. Meine Gedanken Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder schon einmal von Ein ganzes halbes Jahr gehört hat und jemanden…