• Film,  Filmrezension,  Literaturverfilmung

    SMS für Dich

    Vor Jahren habe ich die Buchvorlage von Sofie Cramer zu diesem Film gelesen. Die Erinnerung ist sehr schwach, aber ich wusste noch, dass ich das Buch mochte. Dennoch war ich unschlüssig, ob ich ins Kino gehen sollte, denn der Trailer zu SMS für Dich hat mich nicht so richtig überzeugt. Als ich jedoch erfuhr, dass Karoline Herfurth und Friedrich Mücke im Rahmen der Kinotour nach Stuttgart kommen würden, musste ich mir ein Ticket holen! Ich halte Karoline Herfurth für eine der besten deutschen Schauspielerinnen (insbesondere in Im Winter ein Jahr) und wollte sie unbedingt treffen. Diese Entscheidung habe ich keine Sekunde bereut.

  • Film,  Filmrezension

    Der große Gatsby

    Nachdem ich den Roman Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald gelesen hatte, konnte ich nicht verstehen, warum diese Story von vielen so sehr geliebt wird. Es war in meinen Augen kein schlechtes Buch, es hat nur einfach keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Daher hat mich auch die Verfilmung kaum interessiert, egal wie sehr sie gefeiert wurde. Aber neugierig wird man bei einem derartigen Erfolg dann doch ein wenig und die Free-TV-Premiere ist immer ein guter Grund, einem Film eine Chance zu geben.

  • Film,  Filmrezension,  Literaturverfilmung

    Les Misérables

    Frankreich, 19. Jahrhundert: Jean Valjean, ein ehemaliger Galeerensträfling, nimmt eine neue Identität an und bringt es bald zu viel Geld. Er verspricht der Arbeiterin Fantine, sich ihrer Tochter Cosette anzunehmen und nimmt das kleine Mädchen bei sich auf. Aber seine Vergangenheit holt ihn immer wieder ein – in Gestalt des Polizeibeamten Javert, der die Jagd auf Valjean niemals aufgibt. (Les Misérables wurde im Laufe der Jahre sehr oft verfilmt. Meine Rezension bezieht sich auf die Musicalverfilmung von 2012) Meine Gedanken Der Roman von Victor Hugo hatte mich tief berührt und mit dem Wunsch zurückgelassen, einmal die Musicaladaption zu sehen. Solange ich darauf spare, nach London zu reisen und Les Mis…

  • Film,  Filmrezension

    Saphirblau

    Saphirblau steht der Buchvorlage und Teil eins in nichts nach!! Wie bereits in Rubinrot wurden einige Änderungen zum Buch vorgenommen, aber gerade so, dass der Film spannend und nichts Wichtiges aus den Büchern auf der Strecke bleibt. Im Gegensatz zum ersten Teil wirkte der Film aufwendiger, die Lovestory zwischen Gwendolyn und Gideon wurde mehr vorangetrieben und ich habe mich sehr gefreut, dass es mehr von London zu sehen gab. Leider sind einige Personen aus dem ersten Teil nicht aufgetaucht, dafür sieht man endlich den Wasserspeierdämon Xemerius und ihn muss man einfach lieben! Der ein oder andere Fehler hat sich zwar auch eingeschlichen, aber nichts, das wirklich stören würde.

  • Film,  Filmrezension

    The Importance of Being Earnest

    Obwohl die Handlung rund ein Jahrhundert später angesiedelt ist, versprüht der Film dennoch einen Hauch von Jane Austen. Nicht zuletzt, weil Judi Dench als fiese Tante hier ebenso überzeugt wie in der Verfilmung von Stolz & Vorurteil mit Keira Knightley. Bei dem Hauch bleibt es dann aber auch. Denn so viel Chaos und ungebührliches Verhalten kommen in Jane Austens Geschichten nicht vor. Mir wurde der Film von einer Freundin als “einer der witzigsten Filme, die sie je gesehen hat” empfohlen. Anfangs war ich skeptisch, wie sie zu dieser Meinung kam. Aber ab etwa der Mitte des Films wurde es mir klar: Spätestens wenn alle Figuren auf Jacks Landsitz aufeinandertreffen, geht…