• Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

    J.K. Rowling: The Tales of Beedle the Bard

      Jeder, der Harry Potter kennt, sollte mit dem Titel The Tales of Beedle the Bard (dt.: Die Märchen von Beedle dem Barden) etwas anfangen können oder dringendst Die Heiligtümer des Todes nochmal lesen (oder meinetwegen Teil eins der Verfilmung anschauen). Dieses Märchenbuch, mit dem nicht nur die Weasleys aufgewachsen sind, ist nicht nur ein fiktives Buch, sondern wurde von J.K. Rowling für uns Muggles veröffentlicht. Es enthält fünf magische Märchen, jeweils gefolgt von ausführlichen Kommentaren von Albus Dumbledore. Meine Gedanken Ich kann mir wirklich nicht erklären, warum ich erst jetzt dazu kam, dieses Buch zu lesen… Die englische Ausgabe, die ich besitze, ist ein wirklich schön gestaltetes Hardcover. Es…

  • Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

    Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckucks

      Der erste Kriminalroman von J.K. Rowling, den sie unter dem Pseudonym Robert Galbraith veröffentlichte. Privatdetektiv Cormoran Strike wird engagiert, weil der Bruder des von ihrem Balkon gestürzten Models Lula Landry nicht wie die Polizei an Selbstmord glaubt. Kann Strike Hinweise zutage fördern, die die Polizei übersehen hat? Und wird ihm jemand glauben? Meine Gedanken Ich bin wirklich kein Fan von Kriminalromanen, aber wenn ein Buch aus der Feder von J.K. Rowling stammt, muss ich es einfach lesen. Am meisten bewundere ich an dieser großartigen Autorin zweierlei Dinge. Zum einen ihren Schreibstil, sie lässt die Szenerie vor meinem inneren Auge so plastisch entstehen wie nur selten ein anderer Autor. Zum…