• Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

    Graeme Simsion: Der Rosie-Effekt

      “Rosies physische Anwesenheit war ein überaus positives Ergebnis des von mir eingeleiteten Ehefrauprojekts, doch auch nach zehn Monaten und zehn Tagen des Ehelebens musste ich mich immer noch daran gewöhnen, Teil eines Paares zu sein” Dieses Zitat fasst Don Tillmans Situation in der Fortsetzung von Das Rosie-Projekt eigentlich ziemlich gut zusammen. Dazu kommt noch Rosies Schwangerschaft und verschiedene Probleme von Dons Freunden, für deren Lösung Don sich verpflichtet fühlt, und schon steckt er mitten in einem Chaos, das sich nur mit Logik nicht lösen lässt. Meine Gedanken An den ersten Teil kommt Der Rosie-Effekt meiner Meinung nach leider nicht ganz heran, aber auf Don ist Verlass: Auch in der…

  • Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

    Graeme Simsion: Das Rosie-Projekt

    Ich bin neununddreißig Jahre alt, groß, durchtrainiert und intelligent, mit relativ hohem gesellschaftlichem Status und überdurchschnittlichem Einkommen als Assistenzprofessor. Gemäß dem Gesetz der Logik sollte ich für eine ganze Reihe von Frauen attraktiv sein. Don Tillman ist ein genialer Wissenschaftler und dabei auch noch sportlich. Nur leider fehlt ihm ein wenig das Verständnis für Zwischenmenschliches, was die für jeden schwierige Suche nach dem Partner fürs Leben noch erschwert. Aber Don hat auch hierfür eine logische Lösung parat: Die passende Ehefrau soll einfach anhand eines Fragebogens ermittelt werden. Wer nicht in allen Punkten Dons Vorstellungen entspricht, kommt nicht infrage. Also definitiv nicht Rosie. Denn sie ist unlogisch, unpünktlich und auch noch…