• Literatur,  Unterwegs,  Veranstaltung

    Ein Tag im Bücherhimmel mit großen Enttäuschungen | Mein erster Besuch der Frankfurter Buchmesse

    Kaum zu glauben, dass ich es zuvor noch nie auf die Frankfurter Buchmesse geschafft habe, oder? Doch dieses Jahr war es so weit: ich konnte endlich in das Mekka der deutschen Verlagsbranche fahren! In all den Jahren, in denen ich die Messe verpasst habe, wurde sie in meinem Kopf zu einem Art Bücherhimmel und die allgemeine Vorfreude der messeerfahrenen Buchblogger auf Twitter tat ihr übrigens, dass ich einen Tag voller Bücher, Autorenmeetings und Glückseligkeit erwartete. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Paradies für Bücherfans, keine Frage. Cover bewundern, neue Titel entdecken, Lieblingsbücher anderen empfehlen und in einer Ecke einfach mal paar Seiten zu lesen.

  • Freitags-Favoriten,  Literatur

    Freitags-Favoriten | Fantasyliteratur

    Als ich begonnen habe, meine Favoritenlisten zu verschiedenen Literaturgenres zu erstellen, ist mir Fantasy am einfachsten gefallen. Deshalb möchte ich meine ersten Freitags-Favoriten zum Thema Literatur damit beginnen. Diese Liste hat sich als erste wirklich komplett angefühlt. Eine Zeit lang habe ich fast nur Fantasy gelesen, bis es zu viel war und ich endgültig genug davon hatte. Daher kann ich davon ausgehen, dass mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit kein weiterer Titel es jemals auf diese Liste schafft. Doch auch wenn ich mich im Allgemeinen vom Genre Fantasy angewandt habe, sind die Bücher und Romane auf dieser Liste noch immer Lieblinge, die ich gerne aus dem Regal nehme und immer wieder lese.

  • Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

    Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt (Reihe)

    City of Bones hat mich sofort gefesselt. Die Welt der Schattenjäger ist fremdartig und spannend und das Aufeinanderprallen mit der Welt des heutigen New Yorks hat das Ganze noch interessanter (und witziger) gemacht. Jace Wayland war vom ersten Moment an mein Lieblingscharakter. Zugegeben, es ist fraglich, ob ich ihn im echten Leben ausstehen könnte aber sein Humor, sein ganzer Charakter wurden für mich schnell zum Highlight der Geschichte. Ohne ihn wäre die Reihe um einiges langweiliger. Und genau darin liegt gegen Ende eines der Probleme: Für die Storyline mag es Sinn machen, dass der Draufgänger, der Einzelkämpfer mit seinen fiesen Sprüchen seine Kanten geschliffen bekommt, aber für mich ging damit…