Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

Lori Nelson Spielman: Nur einen Horizont entfernt

Vergebungssteine. Man bittet einen Menschen um Verzeihung und legt zwei Steine bei. Kommt einer zurück, heißt das, einem wurde verziehen. Der andere Stein ist dazu da, vom Empfänger selbst an eine andere Person weitergeschickt zu werden – mit der Bitte um Vergebung.
Auch TV-Moderatorin Hannah Farr hat solche Steine erhalten, schon seit zwei Jahren liegen sie in ihrer Schublade. Als sie eine gute Story für ihre Sendung dahinter wittert, schickt sie endlich den einen Stein zurück – und beginnt, über den anderen Stein nachzudenken. Hannah hat seit Jahren nicht mit ihrer Mutter geredet und Vergebung wäre hier vielleicht der Schlüssel. Aber ist es wirklich an ihr, den ersten Schritt zu machen? Will sie das überhaupt?

Meine Gedanken
Ich glaube, ich habe eine neue Lieblingsautorin gefunden! Bereits Morgen kommt ein neuer Himmel, der Debütroman von Lori Nelson Spielman, hat mich absolut begeistert und Nur einen Horizont entfernt steht dem in nichts nach.
Der Roman behandelt ein Thema, das sicher jeden schon einmal beschäftigt hat: Vergebung. Und er zeigt, dass das mit der Vergebung manchmal gar nicht so einfach ist. Es kostet Überwindung, um sie zu bitten und manchmal auch, sie zu gewähren und manchmal ist überhaupt nicht klar, wer eigentlich wem etwas zu vergeben hat.
Ich habe mich damit nie tiefer beschäftigt, bis Hannahs Geschichte mich zum Grübeln gebracht hat. Persönlich finde ich es immer besonders beeindruckend, wenn ein Roman nicht nur unterhält, nicht nur eine Geschichte erzählt, sondern wirklich etwas in mir bewegt. Mit Nur einen Horizont entfernt hat Spielman das erneut bei mir geschafft.

Ich habe mir immer vorgestellt, dass das Leben eine Höhle voller Kerzen ist […]. Bei unserer Geburt brennt die Hälfte der Kerzen. Jede gute Tat entzündet eine weitere und spendet etwas mehr Licht. […] Aber zwischendurch erlöschen auch Flammen durch Egoismus und Gemeinheiten. Verstehst du? Einige Kerzen zünden wir an, andere blasen wir aus. Am Ende können wir nur hoffen, dass wir in dieser Welt mehr Licht als Dunkel geschaffen haben.

Lori Nelson Spielman, Nur einen Horizont entfernt

Meine Empfehlung
Ich kann diesen Roman wirklich jedem nur ans Herz legen. Ich habe die Hoffnung, dass er in vielen Menschen etwas bewegen wird und vielleicht fasst ja der ein oder andere den Mut, um eine längst überfällige Vergebung zu bitten.


//Anzeige//
Verlag: Krüger Verlag | ISBN: 978-3-8105-2395-2 | Format: Klappenbroschur | Seitenzahl: 368 | Originaltitel: Sweet Forgiveness | Quelle Coverbild: Website des Verlags

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Privacy policy

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu