Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

Rachel Winters: Happy End für 2

Werbung | Rezensionsexemplar

Evie Summers liebt romantische Komödien und würde am liebsten würde selbst Drehbücher schreiben. Doch von ihrem Traum entmutigt, arbeitet sie stattdessen als Assistentin in einer Filmagentur. Als Agentin könnte sie immerhin endlich selbst Drehbuchautoren betreuen. Da bekommt Evie ihre erste Chance, sich als Agentin zu beweisen: Sie soll dafür sorgen, dass der Oscar prämierte Autor Ezra Chester seine romantische Komödie fristgerecht abliefert. Eine Traumaufgabe für Evie. Wäre Ezra nicht unausstehlich und würde Rom-Coms hassen. Plötzlich liegt es an Evie, ihm zu beweisen, dass die Liebe wie im Film auch im echten Leben möglich ist. Da sind peinliche Momente und große und kleine Katastrophen natürlich vorprogrammiert.

Magische Momente wie im Film

Wir alle kennen diese Momente aus Filmen: Wenn zwei Figuren zufällig aufeinanderstoßen und diese Begegnung zum Beginn einer romantischen Beziehung wird. Anders als in der Realität, wo diese Begegnung vermutlich ein paar Sekunden dauern würde und dann geht jeder seiner Wege. Evie muss Ezra beweisen, dass diese Magischen Momente sehr wohl auch in der Realität funktionieren. Dafür startet sie den Selbstversuch:

[I]ch werde jemanden kennenlernen, so wie in einer romantischen Komödie. Ich werde die Magischen Momente aus den Filmen nachstellen. Die Roadtrips. Die Ferien. Die zufälligen Begegnungen. Ich werde so lange weitermachen, bis es funktioniert.

(Rachel Winters: Happy End für Zwei. Heyne Verlag 2019, S. 62)

Evies Versuche, Magische Momente zu erzwingen, erzeugen jede Menge peinliche Momente und absurde Situationen. In perfekter Rom-Com-Manier sind diese teilweise over-the-top, aber genau darin liegt der Unterhaltungsfaktor. Ich musste beinahe durchweg amüsiert Schmunzeln oder herzhaft lachen.

 

Eine Hommage an Rom-Coms

Was diesen Roman so besonders macht sind seine zahlreichen Anspielungen auf romantische Komödien. Schon die Kapitelüberschriften greifen teilweise Titel bekannter Filme auf und die Kapitelanfänge führen kurz in einem drehbuchähnlichen Abriss in die Szene ein. Ich liebe es, wenn die Form den Inhalt widerspiegelt und hier passt das einfach perfekt. Für alle, die romantische Komödien lieben, ist dieser Roman wie ein Best-Of Album. Evie nutzt die Filme nicht nur als Inspiration für ihre Magischen Momente, sondern spricht auch ständig von ihnen, wenn es um Beziehungen oder Traummänner geht. Ich wurde so an einige Filme erinnert, und Evies Liebe zu Rom-Coms ist so ansteckend, dass ich direkt Lust bekommen habe, mal wieder welche zu schauen.

 

Wohlfühlstory für kalte Wintertage

Happy End für zwei spielt über Weihnachten und Neujahr und obwohl die Feiertage eher als Hintergrund dienen, passt die Story perfekt in die kalten Tage: Sie ist neu und witzig, romantisch und unterhaltend – wenn auch etwas vorhersehbar. Trotzdem sind die Seiten sind für mich nur so dahingeflogen.

Vielen Dank an das Bloggerportal von Random House und den Heyne Verlag, dass sie mir mein Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

2 Kommentare

  • Tina

    Hi sabrina,

    ich lese das Buch gerade und habe absolut Spaß dabei, wie magische Momente in die Hose gehen können. Ich bin sehr gespannt wie es ausgehen wird, habe auch schon eine Vermutung. Mal sehen, ob ich richtig liege.

    Liebe Grüße
    Tina

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Privacy policy

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu