• Film,  Freitags-Favoriten

    Freitags-Favoriten | Lieblingsfilme 2017

    Im vergangenen Jahr gab es wieder eine Reihe von Filmen und Serien im Kino und TV, auf die ich mich schon im Vorfeld gefreut hatte. Wenn ich jetzt zurück schaue, haben es zum ersten Mal auch tatsächlich alle dieser Filme auf meine Liste der filmischen Highlights geschafft. Darüber hinaus haben sich aber auch noch ein paar dazu gesellt, von denen ich es nicht unbedingt erwartet hätte.

  • Lesechallenges,  Literatur

    Mein Jahr 2017 in Büchern

    Schon wieder ist ein Jahr zu Ende und wenn ich auf meine gelesenen Bücher in diesem Jahr zurückschaue, dann sind das nicht so viele, wie ich mir Anfang des Jahres erhofft hatte. Zu Mal ich manche davon nicht ganz freiwillig für mein Studium gelesen habe. Mein mentaler und physischer Stapel ungelesener Bücher ist dafür stetig gewachsen und ich ertappe mich dabei, zu hoffen, dass ich 2018 wieder mehr zum Lesen komme. Wenn ich auf mein Lesejahr 2017 zurückblicke, kann ich ein paar Veränderungen und Highlights in meinem Leseverhalten nicht unerwähnt lassen.

  • Qualitylad von Marc-Uwe Kling
    Buchrezension,  Literatur

    Marc-Uwe Kling: QualityLand

    Zukunftsszenarien, die in einer digitalisierten und kontrollierten Welt spielen, sind nicht neu. Neu ist jedoch Klings Ton, in dem er sein Zukunftsszenario erzählt. Er beschreibt sehr humorvolle Alltagsszenarien, die mir als Leserin sehr viel Spaß gemacht haben. Meine Lieblingsidee sind Werke der Weltliteratur, die etwas positiver ausfallen als wir sie kennen: Wer würde nicht lieber Die Freuden des jungen Werther lesen? Die Vorstellung, wie die Bewohner von QualityLand ihr QualityTab ("das beste Tablet!") küssen, um Transaktionen zu bestätigen und ohne ihr Tab völlig hilflos sind, ist im ersten Moment so absurd, dass sie erheitert statt bedrohlich zu wirken. Erst beim Darübernachdenken fällt auf, welche Aussagen über unsere eigenen Angewohnheiten dahinter…

  • Literatur,  Unterwegs

    Ein Tag im Bücherhimmel mit großen Enttäuschungen | Mein erster Besuch der Frankfurter Buchmesse

    Kaum zu glauben, dass ich es zuvor noch nie auf die Frankfurter Buchmesse geschafft habe, oder? Doch dieses Jahr war es so weit: ich konnte endlich in das Mekka der deutschen Verlagsbranche fahren! In all den Jahren, in denen ich die Messe verpasst habe, wurde sie in meinem Kopf zu einem Art Bücherhimmel und die allgemeine Vorfreude der messeerfahrenen Buchblogger auf Twitter tat ihr übrigens, dass ich einen Tag voller Bücher, Autorenmeetings und Glückseligkeit erwartete. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Paradies für Bücherfans, keine Frage. Cover bewundern, neue Titel entdecken, Lieblingsbücher anderen empfehlen und in einer Ecke einfach mal paar Seiten zu lesen.

  • Freitags-Favoriten,  Literatur

    Freitags-Favoriten meets #Buchpassion | Meine Lieblingsautorinnen und -autoren

    Über seinen Lieblingsautor zu sprechen erweckt bei mir die Erwartung, vorbehaltlos jedes neue Werk dieses Autors sofort bei Erscheinen zu kaufen und immer wieder zu lesen. Diesen Autor gibt es für mich nicht. Aber wenn ich für den Rest meines Lebens nur noch eine einzige Autorin lesen könnte, dann wäre meine Wahl einfach: J. K. Rowling. Doch ich möchte diesen Beitrag nicht auf eine einzige Autorin beschränken, denn es gibt noch so viel mehr Autorinnen und Autoren, die mich über die Jahre begeistert und begleitet haben. Aus dem riesen Großen Topf habe ich mir ein paar herausgepickt, mit denen ich eine persönliche Erinnerung oder ein bestimmtes Genre verbinde.

  • Mein Buch von Katja Scholz
    Buchrezension,  Literatur

    Katja Scholtz: Mein Buch [DIY-Buch]

    Mein Buch ist keine Anleitung, wie man der nächste Bestsellerautor wird. Es ist ein Buch zum selber Ausfüllen mit kleinen Aufgaben, die einen zum kreativen Schreiben anregen sollen. Die Aufgaben sind völlig unterschiedlich und darin liegt die klare Stärke dieses Buches. Egal ob inspirierend, witzig, herausfordernd oder auch völlig absurd - auf jeder Seite wartet eine neue Überraschung. Mal ist die harmlose Aufgabe, die Gerüche und Farben während eines Herbstspaziergangs zu beschreiben, dann soll man einem Außerirdischen erklären, was Liebe ist oder eine Kontaktanzeige ohne Adjektive schreiben. Auch vor verschiedenen Textsorten machen die Aufgaben nicht halt.