Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckucks

Der erste Kriminalroman von J.K. Rowling, den sie unter dem Pseudonym Robert Galbraith veröffentlichte.
Privatdetektiv Cormoran Strike wird engagiert, weil der Bruder des von ihrem Balkon gestürzten Models Lula Landry nicht wie die Polizei an Selbstmord glaubt. Kann Strike Hinweise zutage fördern, die die Polizei übersehen hat? Und wird ihm jemand glauben?

Meine Gedanken
Ich bin wirklich kein Fan von Kriminalromanen, aber wenn ein Buch aus der Feder von J.K. Rowling stammt, muss ich es einfach lesen. Am meisten bewundere ich an dieser großartigen Autorin zweierlei Dinge. Zum einen ihren Schreibstil, sie lässt die Szenerie vor meinem inneren Auge so plastisch entstehen wie nur selten ein anderer Autor. Zum anderen ihre Fähigkeit, Dinge unauffällig in einem Nebensatz als irrelevant zu tarnen, bis deren entscheidende Rolle viel später völlig überraschend aufgedeckt wird.
Der Ruf des Kuckucks hat in beiderlei Hinsicht nicht enttäuscht! Darüber hinaus erscheint keine der Figuren als reines Rollen-Klischee, jede von ihnen ist ein Charakter mit Ecken und Kanten und kleinen Geheimnissen. Für mich blieb die Story bis kurz vor Ende völlig undurchschaubar und das hat mich zwar in meinem Stolz etwas gekränkt, aber auch total begeistert! Denn was ist langweiliger, als ein Krimi, dessen Ende man sowieso schon kennt?

Meine Empfehlung
Egal, ob Krimifan oder nicht; egal, ob Harry Potter Fan oder nicht; diesen Roman sollte man sich nicht entgehen lassen! Oh und von den 638 Seiten bitte nicht abschrecken lassen.


//Anzeige//
Verlag: Blanvalet | ISBN: 978-3-7645-0510-3 | Format: Gebunden mit Schutzumschlag | Seitenzahl: 638 | Originaltitel: The Cukoo’s Calling | Quelle Coverbild: Webseite des Verlags

Merken

2 Kommentare

  • Leuchtturmwärterin

    Huhu Sabrina,

    hast du nur den 1. Band gelesen oder auch schon die anderen Bände? Die Figur de Cormoran Strike entwickelt sich nämlich. Ich habe alle 3 Bände als Hörbücher gehört und muss sagen, sie haben sich gesteigert. Sie haben viel Spaß gemacht beim Hören und ich kann die Folgebände wirklich empfehlen.

    Liebe Grüße
    Tamara

    #litnetzwerk

    • Sabrina

      Hallo Tamara,

      den zweiten Band habe ich auch noch gelesen. Das fand ich den Kriminalfall etwas durchschaubarer, zumindest habe ich es im Gegensatz zum ersten Band geschafft, ihn zu lösen. Den dritten Band habe ich auch noch vor zu lesen, bin aber irgendwie bisher einfach nicht dazu gekommen.

      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Privacy policy

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu