Film,  Filmrezension

Die Unfassbaren 2

Die Reiter aus Die Unfassbaren kommen wieder zusammen für eine neue Show. Aber dieses Mal sind sie es, die ausgetrickst werden.

 

Meine Gedanken

Die Unfassbaren 2 war einer der Filme, auf die ich mich schon zu Beginn des Jahres am meisten gefreut habe. Nach einem bombastischen ersten Teil waren meine Erwartungen zwar hoch, aber ich ging davon aus, dass er niemals an die Spannung und Überraschungsmomente aus Teil eins anknüpfen könnte. Ich wurde eines Besseren belehrt. Gut, DER Moment am Ende, die Schlussauflösung kommt keines Falls an Teil eins heran. Aber alles in allem ist den Machern eine überraschend gute Fortsetzung gelungen.

Im Vorfeld war ich etwas enttäuscht, dass das weibliche Mitglied der Reiter ersetzt wurde. Ich sehe Isla Fisher sehr gerne und ihr Charakter Henley hat in diesem Teil definitiv gefehlt. Die neue Reiterin, Lula, hat es dann aber doch sehr schnell geschafft, mich zu überzeugen. Sie ist einfach eine total coole Socke, ein bisschen verrückt und bringt nochmal ganz neuen Humor in die Show.
Besonders gespannt war ich selbstverständlich auch auf Daniel Radcliffe. Um es kurz zu machen: Er war großartig! Seine Rolle hat er meisterhaft verkörper. Auch wenn ich ihn als fiesen Bösewicht nicht so richtig ernst nehmen konnte, dafür war er doch etwas zu psycho und zu (ungewollt) lustig. Kaum ist Magie im Spiel komme ich nicht umhin, meine Parallelen zu Harry Potter zu ziehen. Und ich bin mir fast sicher, dass die Assoziationen gewollt sind. Es ist nicht nur besonders amüsant, Radcliffs Rolle schon beim einfachsten Kartentrick völlig versagen zu sehen. Mal ehrlich, wenn sein arroganter, verwöhnter Charakter sich hinter Daddys Autorität versteckt, wird das erst durch die Erinnerung an Draco Malfoys Lieblingssatz richtig lustig.

Die Story ist spannend und hat ihre Überraschungsmomente. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass in diesem Teil mehr auf Action gesetzt wurde. Zur großen Show vor Publikum kommt es eigentlich erst am Schluss und die ist dann auch schon wieder recht schnell vorbei. Ich hätte mir mehr der magischen Tricks gewünscht. Aber die, die es gibt,  sind wieder grandios und laden ein zum Staunen, Raten und auch Schmunzeln.

 

Meine Empfehlung

Jeder, der auf Action, Witz und magische Tricks steht darf sich diesen Film nicht entgehen lassen! Alle, die Teil eins noch nicht gesehen haben empfehle ich ausdrücklich, das vor dem Kinobesuch nachzuholen. Zum einen wird Teil zwei  deutlich verständlicher, wenn man das nötige Hintergrundwissen hat. Zum anderen ist Teil eins nur dann richtig gut, wenn man die Fortsetzung noch nicht kennt.

 

TITEL Die Unfassbaren 2
ORIGINALTITEL Now You See Me 2
REGIE John M. Chu
DREHBUCH Ed Solomon
LAUFZEIT 130 min
JAHR 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Privacy policy

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu