• Die Radleys von Matt Haig
    Buchrezension,  Hörbuch,  Literatur

    Matt Haig: Die Radleys

    Der Grundgedanke der Story ist ziemlich vielversprechend. Endlich geht es einmal nicht um jahrhunderte alte Vampire voller Seelenqualen, die sich in eine Schülerin verlieben. (Das sind die Art von Vampirgeschichten, die ich bisher kannte). Es hat mir gefallen, dass die Radleys eine richtige Familie sind, dass es ihnen möglich ist, ganz auf Blut zu verzichten und sie keine Waldtiere jagen. Es hat mir gefallen, dass sich Clara und ihr Bruder Rowan mit ganz normalen Teenagerproblemen herumschlagen und irgendwie hat mir zunächst auch der Ansatz zugesagt, dass sie selbst bis zu Claras Zwischenfall überhaupt nicht wissen, dass sie Vampire sind. Allerdings ist das auch einer der Punkte, an dem ich begann,…

  • Buchrezension,  Hörbuch,  Literatur

    Cecelia Ahern: Das Jahr, in dem ich dich traf

    Als Jasmine für ein Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht, was sie mit all der Freizeit anfangen soll. Plötzlich bekommt sie viel mehr mit von ihren Nachbarn als ihr lieb wäre. Vor allem von Matt, der im Haus gegenüber wohnt und für den sie nur inbrünstige Abneigung empfindet. Aber irgendwie wird sie in sein Leben hineingezogen und eine ungewöhnliche Beziehung entsteht. Meine Gedanken Die Story wird aus Jasmines Sicht in Gegenwartsform an Matt gerichtet erzählt. Zwar hat mich das schon nach kurzer Zeit nicht mehr richtig gestört, aber ganz gewöhnt habe ich mich bis zum Schluss nicht daran. Was jedoch völlig egal war, weil die Charaktere mich sofort in…

  • Buchrezension,  Hörbuch,  Literatur

    Cecelia Ahern: Ich schreib dir morgen wieder

    Tamara hat immer ein sorgenloses und verwöhntes Leben geführt. Was morgen ist oder die Gefühle anderer haben sie nie wirklich interessiert. Bis ihr Vater Selbstmord begeht und sie mit ihrer Mutter zu ihrem Onkel und dessen Frau in ein winziges Dorf ziehen muss. Tamara muss lernen, fertigzuwerden mit ihrer eigenen Trauer, der Apathie ihrer Mutter und dem äußerst merkwürdigen Verhalten ihrer Tante. Dann findet Tamara ein Tagebuch. Ihr Tagebuch. Das Besondere daran: Es erzählt ihr immer die Geschehnisse des nächsten Tages. Meine Gedanken Die Beschreibung auf der Rückseite der CD-Box war etwas spärlich und ich habe mir darunter eine völlig andere Geschichte vorgestellt. Zum einen keine sechzehnjährige Hauptperson und zum…