Belletristik,  Buchrezension,  Literatur

Mitch Albom: Tuesdays with Morrie

 

Als Mitch sechzehn Jahre nach seinem Abschluss erfährt, dass sein Lieblingsprofessor Morrie an ALS erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben hat, möchte er ihm nur einen kurzen Besuch abstatten. Nichts ahnend, dass das der Beginn des vielleicht wichtigsten “Kurses” seines Lebens ist: Jeden Dienstag kehrt Mitch an das Bett von Morrie zurück und lernt von ihm über das Leben.

Meine Gedanken
Tuesdays with Morrie ist ein sehr inspirierendes Buch. In jedem Kapitel fand ich einen Absatz, der mich stoppen lies, weil einfach so viel Wahrheit darin steckt. Was dieses Buch so besonders macht ist die Tatsache, dass es keine erfundene Geschichte ist, sondern Mitch Albom tatsächlich immer dienstags bei Morrie saß und von diesem alten, sterbenden Mann gelernt hat und durch dieses Buch dürfen wir uns dazu setzten und zuhören und ebenfalls lernen.

Meine Empfehlung
Tuesdays with Morrie hat mir noch viel besser gefallen als Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen – es ist noch berührender und vor allem echter. Lest es ruhig auf Englisch, es ist einfach zu lesen und ich fand es schön, die Worte zu lesen, die Albom niedergeschrieben hat und nicht die Interpretation eines Übersetzters.


//Anzeige//
Verlag: Bentam Dell | ISBN: 978-0-385-48451-0 | Format: Gebunden | Seitenzahl: 208 | Deutscher Titel:
Dienstags bei Morrie

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Privacy policy

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu